Alfred Nyssen ist der Sohn einer einflussreichen Unternehmerfamilie, der seine Mutter Anne Marie voran steht. Sein Freund und Anwalt Wegner hilft ihm bei Polizei und Justiz und vertritt ihn vor Aktionären. Er hat eine Affäre mit Swetlana Sorokina. Alfred Nyssen hilft der Schwarzen Reichswehr, indem er u.a. den Zug mit Giftgas ins Land holt.

Reale Person[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es liegt nahe, dass die Figur auf Fritz Thyssen basiert, der ab 1932 Hitler unterstützte, später aber gegen die Judenverfolgung protestierte und mit seiner Familie in Konzentrationslager interniert wurde.

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er organisiert den Zug, welcher Giftgas nach Deutschland bringt. Der Zug wird von Trotzkisten gekapert, die einen zusätzlichen Kesselwagen voller Gold an den Zug anhängen.

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfred Nyssen betritt mit Wegner das Wartungsgelände und fragt aufgebracht, warum der Zug noch nicht weitergeleitet sei. Darauf kommt der sowjetische Botschafter Trochin, bittet um Entschuldigung und sagt, dass es wichtig sei, dass der Zug überprüft werde. Währenddessen hat er eine Affäre mit Swetlana Sorokina, trifft diese auch schon im Moka Efti, als sie noch Kardakow eine Beziehung vorgaukelt. Er ist weiter ungehalten, da das Gas illegal ist. Aus diesem Grund wird er auf Anweisung Bendas verhaftet. Die Polizei weiß, dass er nur ein Strohmann der Schwarzen Reichswehr ist, will über ihn aber an sie herankommen.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfred beginnt mit der zweiten Staffel, in der er im Gefängnis eingesperrt ist, aber bald wird er dank Wegner freigelassen, der dies sicherlich dank des Kontakts mit Mutter Alfred, Ann Marie in den einflussreichen Machtkreisen getan hat. Wegner teilt Alfred mit, dass die Hauptversammlung auf Anordnung von Ann Marie-Mutter Alfred ausgeliefert wurde. Als Wegner und Alfred ins Auto steigen und auf ihn warten, sagt er, er habe noch Zeit zum Duschen, bevor das Treffen beginnt. Später sehen wir, wie Alfred zu dem geplanten Treffen kommt, wenn er diesen Standpunkt aus Sicht der Konten schafft. Wegner präsentiert Ann Marie Nyssen etwas, das Alfred schockiert und stützt. Als dies ihre Rede beginnt, skizziert sie, dass es Gerüchte gab, die zu einer schlechten Presse geworden sind. Deshalb beschloss sie, ihren Sohn Alfred aus der Präsidentschaft des Unternehmens zu entfernen und ihn in repräsentative Funktionen der Unternehmensgründung zu verbannen. Dann beginnt er mitten in der Hauptversammlung geistige Halluzinationen zu haben. Später sehen wir, dass Alfred sich in seinem Zimmer eingeschlossen hat und niemanden sehen will, aber ein Dienstmädchen erzählt ihm, dass seine Geliebte Miss Sorokina und dass sie bereits in ihrem Haus ist und dass sie im Wohnzimmer auf ihn gewartet hat. Ich betrete Alfred geht schnell zu dem Ort, wo Sorokina ist. Dann beginnt sie mit ihm über die Geschichte ihrer Familie und eines Wagens voller Gold zu sprechen, der einen angehaltenen Zug hat und weiß, wo das Gold ist.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn der dritten Staffel ist Alfred innerhalb von Familie und Firma isoliert und Ärzte diagnostizieren bei ihm eine bipolare Störung, derer sich Alfred jedoch vollends bewusst ist. Während der naiv-grenzenlose Optimismus der Deutschen an der Börse ein Leitmotiv der dritten Staffel ist, sagt Alfred als einzige Figur die historische Weltwirtschaftskrise korrekt voraus (und bedient dabei das von Nazis propagierte antisemitische Stereotyp eines verschworenen Finanzjudentums). Er schafft es, führende Mitglieder der schwarzen Reichswehr - darunter Seegers und Wendt - zu überzeugen, mit Millionensummen auf einbrechende Kurse zu spekulieren. Mit dem Schwarzen Donnerstag und dem Crash der Börsen stehen Alfred und die Schwarze Reichswehr als eine der wenigen finanziellen Gewinner der Krise da.

Ferner nähert er sich Helga Rath an, die sich ihm aufgrund ihres verschlechterten Verhältnisses zu Gereon immer mehr anvertraut. Dies führt dazu, dass ein eifersüchtiger Gereon Alfred gewalttätig angreift, allerdings rettet ihm Helga auch das Leben, da Alfred in einer depressiven Episode und nach anfänglicher schroffer Zurückweisung der Schwarzen Reichswehr einen Suizidversuch unternimmt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.