FANDOM


Dieser Artikel enthält massive Spoiler über Inhalte, die erst im Verlauf der Serie deutlich werden!

Anno Rath ist der ältere Bruder von Gereon. Er war stets das Lieblingskind der Familie und besonders sein Vater war enttäuscht, nachdem der "falsche" Sohn aus dem Krieg zurückkehrte. Die Mutter ist aus Kummer über ihren verlorenen Sohn gestorben.

In der Serie taucht von Anfang an ein Dr. Schmidt auf, welcher als Psychiater für die therapeutische Behandlung von traumatisierten Soldaten wirbt. Im Rahmen seiner Therapiemethoden am Institut für suggestive Therapie in Berlin-Adlershof wendet er zur Diagnose u.a. den Rorschachtest an. Welche Rolle dieser Dr. Schmidt genau spielt und welchen Bezug er zu Gereon hat, bleibt anfangs unklar und verworren und wird erst im Laufe der Serie deutlicher.

Zur Person Bearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

In Erinnerungsflashbacks von Gereon wird angedeutet, dass Helga und Gereon ein Liebespaar waren, bevor Helga von Anno schwanger wurde und ihn heiratete. Viele Jahre waren alle im Glauben, Anno sei an der Front gefallen. Da seine Leiche nie gefunden wurde, blieb er allerdings als vermisst gemeldet.

Staffel 1Bearbeiten

Durch Erinnerungsflashbacks wird angedeutet, dass Gereon sich im weiteren Verlauf der Serie wegen seiner Kriegstraumata (Stresszittern) möglicherweise in Therapie begibt oder zu einer Therapie bei einem Psychiater gebracht wird. Dieser Therapeut nennt sich Dr. Anno Schmidt. Im Rahmen seiner Therapiemethoden am Institut für suggestive Therapie in Berlin-Adlershof wendet er Medikamente, Tests, Hypnose und Gesprächstherapien an, um traumatisierte Soldatenveteranen von ihren Folgeerkrankungen zu heilen, erfährt aber von der Öffentlichkeit auch viel Gegenwind, da die traumatsierten Soldaten oft als Schande betrachtet werden, deutscher Soldaten unwürdig. Dr. Schmidt ist freundschaftlich mit dem Kriminellen-Boss Armenier verbunden. Zwischen beiden scheint eine Beziehung zu bestehen, die durch gegenseitige Dankbarkeit und Hilfsbereitschaft gekennzeichnet ist. Die Hintergründe dieser Beziehung bleiben in der 1. Staffel zunächst recht unklar.

Staffel 2 Bearbeiten

Dr. Schmidt lässt über den Armenier die Information an Gereon übermitteln, sich einen bestimmten Radiobeitrag anzuhören. In diesem Beitrag stellt Dr. Schmidt die suggestive Therapie vor.

Auch in der 2. Staffel werden die Zuschauer mit Gereons Erinnerungsflashbacks konfrontiert. Es scheint, als sei Gereon in psychiatrischer Therapie, der sogenannten suggestiven Therapie, um sein Kriegstrauma zu verarbeiten und so die Zitteranfälle loszuwerden. Unter Hypnose berichtet er dabei von seinen Erinnerungen an der Front, als sein Bruder lebensgefährlich verletzt wurde. Demnach versuchte Gereon unter Lebensgefahr seinen schwer verletzten Bruder vom Schlachtfeld zu retten. Kurz darauf wurden die beiden allerdings getrennt, Gereon geriet in französische Kriegsgefangenschaft, sein Bruder Anno galt seitdem als vermisst.

Der Therapeut lässt, wiederum über die Kontakte des Armeniers, Gereon neue Medikamente zukommen. Diese intravenös zu verabreichenden Medikamente haben neben der das Zittern unterdrückenden auch die Wirkung, dass Gereon direkt nach dem Spritzen für ca. 1 Stunde in tiefen Schlaf fällt.

Aus weiteren Erinnerungsflashbacks geht hervor, dass Dr. Schmidt immer tiefer in Gereons Psyche eindringt. Als schließlich Gereon zugibt, in Wirklichkeit nie versucht zu haben, seinen Bruder zu retten, sondern vom Schlachtfeld geflohen ist, offenbart sich der vernarbte Therapeut: Er ist Anno Rath.