Babylon Berlin Wiki
Advertisement


Richard Pechtmann ist Mitglied der SA und Stallknecht für Walther Stennes.


In Staffel 1 lernt er Greta Overbeck kennen, der er sich als Fritz Höckert vorstellt.


In der dritten Staffel ermittelt Gereon Rath Fritz' richtigen Namen und seine Rolle in der Ermordung August Bendas.

Staffel 1[]

Bei einem Ausflug mit Charlotte lernt Greta zwei junge, witzige Männer kennen, die sich als Fritz und Otto vorstellen.

Staffel 2[]

Greta trifft Fritz und Otto wiederholt bei Kundgebungen der Kommunisten und bald beginnt sie ein Verhältnis mit Fritz, in den sie sich verliebt hat.

Als Fritz und Greta verabredet sind, trifft sie auf Otto. Plötzlich sehen sie, wie Fritz in eine Auseinandersetzung mit der Polizei gerät und erschossen wird. Otto macht Greta klar, dass Fritz von der Politischen Polizei gezielt ermordet wurde. Greta glaubt nun, dass ihr Arbeitgeber, Regierungsrat August Benda, für den Tod ihres Freundes verantwortlich ist. Greta hilft deshalb Otto dabei, eine Schreibtischbombe in Bendas Haus zu installieren.

Greta entdeckt den lebendigen Fritz schließlich am Bahnhof in SA-Uniform. Vor ihr behauptet er nicht Fritz zu sein. Greta erkennt, dass sie getäuscht wurde, doch sie kommt zu spät. Die Bombe geht hoch und tötet Benda, sowie dessen kleine Tochter Margot, die unter dem Schreibtisch saß.

Staffel 3[]

Fritz ist Anführer einer nationalsozialistischen Schlägertruppe, die Samuel Katelbach - Journalist und Raths ehemaliger Mitbewohner bei Frau Behnke - aufgrund seiner Recherchen zur illegalen Aufrüstung der Reichswehr im Auftrag Oberst Wendts verfolgt.

In der Zwischenzeit ermittelt Rath, Charlotte mithilfe von Gräf, anhand der Vernehmungsakten von Greta Overbeck Fritz' eigentlichen Namen Richard Pechtmann. Gereon zwingt Pechtmann zu einer Gegenüberstellung mit Greta. Die jedoch wurde von Oberst Wendt bedroht und schweigt.

Pechtmann sucht daraufhin Regierungsrat Wendt auf, in der Hoffnung dort Hilfe zu finden. Nachdem Wendt sich versichert, dass Pechtmann nach seiner Verhaftung zu keiner anderen Person Kontakt aufgenommen hat, erschießt er Pechtmann kurzerhand, um Pechtmann als Mitwisser zu eliminieren.

Gereon bleibt misstrauisch und erfährt zwei Tage später, dass Pechtmann eine Frau und ein Kind hat, und dass er seit zwei Tagen nicht zuhause war. Er verdächtigt Wendt für das Verschwinden von Pechtmann und den Mord an Kessler verantwortlich zu sein und versucht Beweise zu sammeln.

Advertisement