Babylon Berlin Wiki
Advertisement

Das Moka Efti ist ein exklusives Varieté und Luxusrestaurant mit angeschlossenem Bordell im Keller. Es gehört dem Berliner Unterweltboss Edgar Kasabian, der sich der Armenier nennt.

Hier arbeitet und feiert Charlotte regelmäßig. Auch Swetlana Sorokina tritt hier unter ihrem Künstlernamen Nikoros auf.

Drehort[]

Die Außenfassade des Moka Efti ist teil der "Neuen Berliner Straße", einer Filmkulisse, die eigens für die Produktion von Babylon Berlin in den Filmstudios Babelsberg erbaut wurde.

Der große Saal des Innenraums befindet sich im "Delphi", einem Theater in Berlin-Weissensee. Das Delphi wurde 1929 als Stummfilmkino von dem Architekten Julius Krost geplant und ist bis heute größtenteils so erhalten geblieben wie es erbaut wurde. 1959 musste das Kino jedoch schließen und die Räumlichkeiten wurden anderweitig genutzt. Erst 2013 wurde aus dem Delphi wieder eine Kunst- und Kulturstätte.[1] Heute finden hier Theater-, Tanz- und Opernaufführungen statt, sowie Konzerte, Performancedarstellungen, Filmaufführungen und viele weitere Hybrid-Projekte[2].

Staffel 1[]

Die Varietékünstlerin Swetlana Sorokina tritt hier regelmäßig unter ihrem Künstlernamen "Nikoro" auf. Ihr bekanntestes Lied ist dabei "Zu Asche, zu Staub". Bei den Besuchern löst sie damit einen frenetischen Zustand aus, die den eigenen Tanz des Liedes mittanzen. Dazu tanzen Charlotte, Rudi und Stephan. Der Armenier und Alfred Nyssen beobachten Swetlana dabei.

Staffel 2[]

In einer Szene wird auf der Bühne das Lied "Bitter Sweet" aufgeführt, dass von Bobbie Gordon gesungen wird.

Staffel 3[]

Der Armenier führt seinen Geschäftspartner Walter Weintraub ins Moka Efti, das er zwischenzeitlich schließen musste. Eine Wasserleitung war gebrochen und das Gebäude ist stark renovierungsbedürftig. Der Armenier vermutet, dass jemand die Wasserleitung manipuliert hat, um ihm zu schaden. Es liegt nah, dass dafür die rivalisierende Berliner Unterwelt Familie Gostonyi verantwortlich ist.


Bilder[]

Advertisement