FANDOM



SynopsisBearbeiten

Gereon wird mit Bruno in die bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen des 1. Mai gezogen. Nach der Obduktion eines ermordeten russischen Revolutionärs beschließen Rath und Charlotte, gemeinsame Ermittlungen anzustellen. Charlotte nimmt ihre Freundin Greta mit ins Moka Efti und wird Opfer einer Erpressung. Kardakows Geliebte Swetlana tarnt heimlich den Waggon der Revolutionäre. (Text: Sky)

HandlungBearbeiten

Vorspann: Die Leiche vom Lokführer treibt in der Spree.

Gereon Rath befindet sich in der U-Bahn. Überall werden Flyer verteilt. Auf seinem Arbeitsweg findet er sich dann plötzlich unter protestierenden Kommunisten. Er drängelt sich nach vorne durch. Plötzlich werfen einige Protestierende Steine auf die Polizisten, welche gegen die Protestierenden in einer Front aufgestellt sind. Ihr Wahlspruch lautet: "Berlin bleibt rot!" Gereon rennt an vorderster Front entlang und versucht dem Gerangel zu entrinnen. Er sieht, dass das Vorgehen der Polizei äußerst brutal ist. Er trifft schließlich Bruno Wolters, dem er sich anschließt.

Beide durchsuchen mit anderen Mitgliedern der Polizei Wohnungen von Verdächtigen und Bruno demoliert außerdem. Bruno bemerkt, dass im roten Hauptquartier nichts von Belang zu finden sei. Er vermutet daher einen Maulwurf bei der Polizei, der vorzeitig gewarnt hat. Plötzlich werden sie von Konvois der Polizei überrascht, welche durch die Straßen fahren und willkürlich das Feuer eröffnen, was Gereon sehr entsetzt. Sie können sich beide in den Eingangsbereich eines Hauses retten. Später flüchten sie in das Hausinnere. Zwei Frauen, die sich von einem Bekannten verabschieden wollen und auf dem Balkon stehen, werden angeschossen. Bruno und Gereon kommen ihnen zur Hilfe. Gereon schafft es mittlerweile eine Ärztin aufzutreiben. Bruno erzählt ihr von der Ärztin: Sie sei Armenärztin und KP Mitglied sowie verfüge über einen Mitsitz im Bezirksrat Kreuzberg. Bruno versucht den sehr offensichtlichen Kugelhagel der Polizei zu verleugnen. Als einer der Anwesenden bemerkt, dass Bruno ein Polizist ist, werden sie wütend und drängen ihn und Gereon nach draußen.

Staffel 1 Episode 4 3

Gereon bittet die Armenärztin um Hilfe.

Charlotte hat einen Nachschub an Materialien für ihre Freundin Doris im Polizeihauptquartier, was die beiden freut und sie als Goldgrube bezeichnet. Sie nimmt einen Auftrag von Böhm als Protokollantin für die Mord an.

Alfred Nyssen ist wütend, weil er die Ware aus dem Zug nicht bekommt, sie aber bestellt und bezahlt habe. Er wird von seinem Freund Wegner begleitet. Der sowjetische Botschafter Trochin wolle den Inhalt eines Waggons, welcher nicht die gleiche Ladung mitführe wie der Rest, überprüfen. Trochin wisse aber noch nicht die Nummer des Waggons, wolle dies in Erfahrung bringen und ordnet eine Waggonuntersuchung auf dem Werksgelände an. Swetlana wird aus der Haft entlassen. Sie tauscht heimlich die Nummer des Waggons mit dem Gold (vorher AB 3221) mit der eines beliebig anderen (nachher TY 2305) aus.

Im Leichenschauhaus streiten sich Bruno und die Armenärztin. Der Besitzer des Seziersaales weist schließlich die Armenärztin an zu gehen. Der Lokführer wird auf dem Seziertisch gezeigt. Gereon bezeugt seine Bekanntschaft und erzählt von den Ereignissen am Vortag. An den Händen des Lokführers finden sich Quetschungen. Charlotte, die als Protokollantin des Mordermittlers ebenfalls anwesend ist, wirft darauf ein, dass diese gleichmäßig seien und es sich wahrscheinlich um keinen Unfall handelt. Dies erbost ihren Chef, der sie wegschickt. Der Mordermittler will sich nicht mehr mit dem Fall befassen, da dies nur Russen seien, welche die Angelegenheiten unter sich klärten. Gereon sieht in Flashbacks, wie der Lokführer ihn um Hilfe bat.

Staffel 1 Episode 4 Mordfall

Gereon, Bruno, Böhm und Charlotte im Seziersaal von Dr.Schwarz.

Gereon kauft sich gerade etwas beim Kiosk am Alex, als er auf Charlotte trifft, die für ihrem Chef Zigaretten holt. Charlotte meint über ihn, er sei zwar kein netter Kerl aber manchmal weniger ruppig. Beiden gefällt nicht, dass er den Mord einfach so links liegen lässt. Gereon will den Mordfall untersuchen und bittet Charlotte um Hilfe einige Nachforschungen über den Tisch gehen zu lassen. Sie stimmt zu, währenddessen sitzt Bruno in einem Auto am Rande des Platzes und beobachtet sie. Er teilt ihr währenddessen mit, was er über Kardakow weiß. Die Kirchenglocken läuten und Charlotte verabschiedet sich lächelnd.
Staffel 1 Episode 4 4

Gereon trifft Charlotte zufällig am Kiosk.

Swetlana betritt ihr Apartment. Sie geht in einen verwüsteten Raum, als Kardakow ihr entgegentritt und sie Verräterin nennend, außer sich vor Wut würgt. Er schlägt sie mehrere Male erneut. Als sie am Boden liegt, sucht er ein Messer. Sie leugnet jedoch alles und schiebt die Verladung nach Paris auf Boris Wolkow, den Lokführer. Wegen eines Frachtpapiers kann sie sich retten. Sie spricht ihn mit Ljoscha an, streichelt ihn und kann ihn beschwichtigen. Danach gibt er zu, er könne sich niemals vorstellen, dass sie ihn verriet. Er wird weich, geht mit dem Kopf in ihre Arme und heult, weil alle Kameraden tot sind.

Staffel 1 Episode 4 6

Kardakow würgt Swetlana.

Charlotte geht an einer Schlange Bettelnder vorbei, die mit Schildern Arbeit suchen. Eine der dort Stehenden läuft ihr hinterher und erinnert sie daran, sich auf der Kinderlandverschickung 1922 getroffen zu haben. Dann fällt es Charlotte wie Schuppen von den Augen: Es ist Greta Overbeck. Sie lädt diese ins Aschinger ein. Beide unterhalten sich entspannt über ihr Leben. Greta hat sich als Dienstmädchen durchgeschlagen, aber ohne Empfehlung ginge nichts. Charlotte erzählt ihr von sich, sie sei jetzt Kriminalassistentin aber bald hoffentlich auch Kommissar. Sie lädt Greta zum Tanzen ins Moka Efti ein.

Charlotte betritt die Rote Burg und fragt, wie sie Assistentin werden könne. Dies sei mit Bewerbung möglich, als Frau jedoch nur als Betreuer in Fällen minderjähriger Sexualdelikte. Sie will aber in die Mordabteilung.

Kardakow bittet Swetlana auf dem Bett liegend um Verzeihung für sein Verhalten, wobei sie ihm scheinbar vergibt.

In Elisabeths Pension sagt Herr Katelbach beim Abendessen, dass Kardakow Teil der Organisation Rote Festung und glühender Anhänger des Trotzkismus sei,einer kommunistischen Abspaltung gegen Stalin. Katelbach sagt etwas auf russisch, weil es unabdingbar sei, die Sprache zu können.

Anhänger der Kommunisten skandieren: "Blutfrei Polizei!". Greta ruft Charlotte zu sich rein ins Moka Efti. In der Garderobe probieren beide enthusiastisch Kleider an. Sie tanzen und genehmigen sich dann an der Bar einen Drink. Der Kellner tritt an Charlotte heran und erzählt von einem Kunden, weshalb sie sich verabschiedet, aber gleich wieder zurückkehren will.

Staffel 1 Episode 4 GretaundCharlotte

Greta und Lotte an der Bar des Moka Eftis.

Charlotte schlängelt sich durch die Katakomben an nackten Menschen vorbei, bis zu einem Raum, in dem sie Bruno trifft. Sie will keinen Sex mit ihm haben, weil sie ihn kennt. Er droht ihr, weil sie noch unregistriert ist, worauf sie sich auf den Zufall beruft. Bruno meint, er könne aber den ganzen Laden hochgehen lassen, so dass Charlotte auf der Straße Freier suchen müsse. Er wolle es jetzt sofort.

Greta wird von mehreren Männern umschwärmt, die mit ihr tanzen wollen, im Hintergrund läuft Jazz Musik.

Bruno liegt verschwitzt und nackt nach dem Sex mit Charlotte im Bett. Sie ist von ihm angewidert und will sofort verschwinden. Er trägt ihr jedoch noch zusätzlich auf, ihm Gereons Motive anzuvertrauen, dafür könne er ihre Bewerbung, das Führungszeugnis verbessern. Greta hat derweil das Moka Efti wieder verlassen.

Gereon verlangt von Katelbach, ihm einen Brief zu übersetzen. In ihm steht: "Liebling, hole mein Kleid aus der Reinigung, es küsst dich S". Das Schreiben ist an Swetlana Sorokina, Meraner Straße 7 adressiert. Charlotte ruft ihn an und fragt nach einer Aufgabe, wobei er ihr aufträgt, Swetlana nachzustellen und um 1 Uhr sollen sie sich im Aschinger zum Mitagessen treffen. Charlotte steht aber nicht wie behauptet im Polizeihauptquartier sondern ist noch in den Katakomben des Moka Efti und lässt Bruno von dem Essen wissen. Bruno will sie wieder an Ort und Stelle treffen und hält einen Geldschein in der Hand, den sie ihm sauer im Vorbeigehen aus der Hand reißt.

CastBearbeiten

Staffel 1 #Stab

SoundtrackBearbeiten