Filmplakat der 3. Staffel

Die dritte Staffel von Babylon Berlin umfasst 12 Folgen und wurde von Ende 2018 bis Mitte 2019 gedreht. Sie feierte ihre Premiere am 16. Dezember 2019 im Zoo Palast in Berlin. Sie wurde im Januar 2020 auf dem Pay-TV Sender Sky ausgestrahlt, und ab dem 11. Oktober 2020 dann erstmals in der ARD.

Als Romanvorlage dient Volker Kutschers zweiter Roman der Gereon Rath-Reihe "Der stumme Tod".

Vorankündigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang November 2017 bestätigte der Regisseur und Drehbuchautor Tom Tykwer, dass zwei weitere Staffeln in Planung seien.[1] Laut dem Facebook Beitrag begannen die Dreharbeiten zur dritten Staffel am 28.11.2018 und werden voraussichtlich bis Mai 2019 andauern. Sie soll Ende 2019 auf Sky und im Herbst 2020 in der ARD ausgestrahlt werden.[2] Sie werden wieder in einer Kooperation von X Filme Creative Pool, ARD Degeto, Sky und Beta Film gedreht werden. Laut Sky soll die neue Staffel 12 Folgen umfassen[3], laut ARD 10.[4]

Synopsis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller Liv Lisa Fries und Volker Bruch

Die Handlung umfasst den September und Oktober um Jahr 1929 und spielt damit 4 Monate nach den Ereignissen der vorgegangenen beiden Staffeln.

Bei einem Mordfall in den neuen Filmstudios Babelsberg - dem Phantom von Babelsberg - ermitteln Gereon Rath und Charlotte Ritter. Darin ist auch der Armenier als Investor des Films verwickelt. Zudem spitzt sich die Situation um Greta zu, die wegen des Attentats an August Benda nun vor Gericht steht. Oberst Wendt will seine Macht ausbauen und dazu ist ihm jedes Mittel Recht. Die Staffel endet mit dem Börsencrash von 1929.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Stab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Behind-the-Scenes von Staffel 3

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller:

Nebendarsteller:

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie und Drehbuch:

Drehorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berlin und Umgebung
  • Nordrhein-Westfalen[5]


Verhältnis zur Romanvorlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während die ersten beiden Staffeln von Babylon Berlin eine Adaption von Volker Kutschers Roman Der Nasse Fisch waren, ist die Grundlage für Staffel drei der folgende Roman Der Stumme Tod. Die Adaption ist für die dritte Staffel deutlich freier als in den ersten beiden. Die Prämisse - die Schauspielerin Betty Winter wird bei Dreharbeiten von einem herabstürzenden Scheinwerfer getötet - ist die gleiche, die darauffolgende Handlung hingegen deutlich unterschiedlich. Der Roman beleuchtet in Raths Ermittlungen die Filmbranche im Umbruch vom Stumm- zum Tonfilm und daraus resultierend konkurrierende Produktionsfirmen, welche den Tonfilm wahlweise als Segen oder Totengräber für das Medium ansehen. Die Serie hingegen fokussiert sich auf die weitere Charakterzeichnung aus den ersten beiden Staffeln. Der Mordfall wird in beiden Versionen grundlegend anders gelöst.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.